Unter dem Begriff Steam verbirgt sich hier eine Internet-Vertriebsplattform, die für Computerspiele konzipiert ist. Die Steam-Plattform verzeichnet laut den Herstellerangaben über 35 Millionen aktive Benutzerkonten. Dieses System ermöglicht zum einen die Online-Verteilung, Wartung und Überwachung der Spiele und zum anderen auch die Kommunikation der Spieler untereinander. Hierbei kann man Spieler-Profile öffentlich einsehen und Gemeinschaften bilden.

Am 12. September 2003 wurde durch die Vertriebsplattform Steam Valves Spiele, wie Counter-Strike und Half-Life veröffentlicht. Der Steam-Client ist zur Benutzung erforderlich, den man als Freeware unter einer proprietären Lizenz von der öffentlichen Seite herunterlanden kann. Die Geschichte von Steam begann im Jahr 1999 und hierbei wurde ein großer Erfolg von Team Fortress Classic verzeichnet. Vor Erscheinen dieser vorgenannten Spiele wurden durch die populärsten Multiplayer-Titel jeweils 2000 bis 3000 aktive Spieler gleichzeitig erreicht. Da die Spielerzahlen von TFC und CS immer größer wurden und sich zudem über viele Jahre hielten, wurde durch Valve eine traditionelle Verwaltung von Onlinespielen überdacht. Hier entstand eine Liste, die unter anderem automatische Updates umfasste und Anti-Cheat-Maßnahmen verbesserte. Hierbei kam den Entwicklern die Idee, Spiele über solch eine Plattform zu verkaufen.

Da Ihnen jedoch die eigene Umsetzung zu aufwändig erschien, schlugen sie ihr Konzept bei Amazon, Yahoo und Cisco vor, die aber leider auf einen unbekannten Zeitpunkt vertrösteten. Dadurch setzte Valve das System selber um. Dann erschien am 12. September 2003 die erste Version 1.0 des Steam-Clients, die für das Testen von Counter Strike 1.4 benutzt wurde. Im August 2006 wurde eine Umstellung auf Steam 3.0 durchgeführt und die offizielle Webseite wurde umgestaltet. Im Dezember 2006 kam dann noch ein neues Aussehen für den Client, Favoriten und Hintergrundupdates hinzu. Valve eröffnete im September 2007 eine Steam Community, wobei der Steam-Client als Update integriert wurde. Mit dieser Community bietet sich die Möglichkeit an, dass Nutzer ein abrufbares Profil erstellen können. Im Jahr 2008 wurde durch die Steam-Plattform Steamworks veröffentlicht. Hier können Entwickler und Publisher die Funktionalitäten von Steam kostenlos nutzen.